Fürst Albert: Seine Autosammlung kommt unter den Hammer

Er hat mehr als 100 Autos in seinem Fuhrpark stehen und von einigen möchte sich Albert jetzt endlich trennen. 38 fürstliche Schmuckstücke werden daher versteigert. Ist der Monaco-Fürst in Geldnot?

Fürst Albert lässt seine Autos versteigern. (Bilder: Getty, actionpress)

Ob Flitzer, Oldtimer oder Alltags-Karre: In der großen Autosammlung des Fürstenhauses gibt es für alle etwas. Rainier (†81), der Vater von Fürst Albert, sammelte drei Jahrzehnte lang mit viel Leidenschaft Autos in allen Formen und Farben. Knapp 40 Exemplare kommen nun unter den Hammer. Aber nicht nur Luxus-Mobile, sondern auch günstigere Modelle, wie einen Fiat oder einen VW Käfer sind zu haben.

Charlene und Albert: Getrennter Urlaub — gibt´s Probleme?

Warum trennt sich Albert von den Autos? Braucht er Geld? „Ich will, dass die Sammlung nun ein paar neue Modelle bekommt", erklärt der Fürst die Auktion. Er schafft also Platz für neue Autos und die sind dann bestimmt total umweltfreundlich. Der 54-Jährige ist nämlich großer Fan von Hybrid-Cars und fuhr an seiner eigenen Hochzeit mit so einem Auto durch Monaco. Wer sich ein fürstliches Gefährt ersteigern möchte, hat also jetzt die Chance. Alle Exponate können vom 24. bis 26. Juli begutachtet werden. Am letzten Tag der Besichtigung soll die Versteigerung dann starten.

Bussis, eure Toni

Mila Kunis & Ashton Kutcher: Heimliches Date

Die aktuelle Royal Girl TV-Folge:

Wer ist eure Lieblingsprinzessin?

Laden...
Auswahloptionen bei der Umfrage

Meistgelesene Stars-Artikel

Besuchen Sie Antonia-Charlott von Gräfendorf auf Google Plus!

Quiz