Prinz Friso: Ärzte machen seine Familie auf das Schlimmste gefasst

Schon seit sechs Monaten liegt Prinz Johan Friso der Niederlande nach seinem tragischen Ski-Unfall in einer Klinik in London im Koma. Im Februar war Friso im österreichischen Lech von einer Lawine überrollt worden und konnte erst eine knappe halbe Stunde später geborgen werden. Seitdem gibt seine Familie die Hoffnung nicht auf, dass er wieder aufwacht. Doch aus medizinischer Sicht stehen die Chancen des 43-Jährigen, jemals wieder das Bewusstsein zu erlangen, mittlerweile ausgesprochen schlecht.

Die Chancen, dass Prinz Friso jemals aus dem Koma aufwacht, stehen schlecht (Bild: Getty)

Wie "Bunte.de" berichtete, erklärte der Arzt Erwin Kompanje, der für die Universität Rotterdam arbeitet: "Sechs Monate sind eine kritische Grenze. Es kann derzeit nicht gesagt werden, ob er jemals wieder das Bewusstsein erlangen wird. In den Niederlanden wird nach einem halben Jahr erwogen, die Behandlung zu beenden."

So spricht Prinz Willem-Alexander über seinen Bruder Friso

Wie es aussieht, wird die königliche Familie in absehbarer Zeit also die schwere Entscheidung treffen müssen, ob sie die lebenserhaltenden Maßnahmen abschalten oder weiter auf die unwahrscheinliche Genesung des Prinzen hoffen will. Besonders für Frisos Frau Mabel und die beiden gemeinsamen Töchter Luana (7) und Zaria (6) werden die kommenden Monate mit Sicherheit zu den traurigsten in ihrem Leben zählen.

Tragisches Unglück: So kam es zu Prinz Johan Frisos Unfall

Ich bin in Gedanken ganz bei Johan Frisos Familie, der ich viel Kraft und Tapferkeit für die bevorstehende Zeit wünsche.

Bussis, eure Toni

Die aktuelle Royal Girl TV-Folge:

Wer ist eure Lieblingsprinzessin?

Laden...
Auswahloptionen bei der Umfrage

Meistgelesene Stars-Artikel

Besuchen Sie Antonia-Charlott von Gräfendorf auf Google Plus!

Quiz