Prinzessin Mette-Marit besucht die norwegische Müllabfuhr

Mülltrennung wird auch im norwegischen Königshaus großgeschrieben. Prinzessin Mette-Marit wollte sich daher höstpersönlich ein Bild davon machen, was die fleißigen Müllmänner alles leisten und zeigte dabei, dass sie keine Scheu hat, sich auch mal die royalen Hände schmutzig zu machen.

Prinzessin Mette-Marit schaut sich die Arbeit der norwegischen Müllabfuhr an. (Bilder: kongehuset.no)

Orange trägt nur die Müllabfuhr — und manchmal eben auch eine schöne Prinzessin. Ganz leger in Jeans und Ballerinas besichtigte Mette-Marit die Recycling-Station in Oslo. In einem Müllwagen fuhr die Ehefrau von Kronprinz Haakon vor, wurde galant von einem Müllmann empfangen und schaute sich dann die Anlage an. Die 39-Jährige kann sogar Knallorange und einen Plastikhelm tragen und sieht immer noch toll aus.

Prinzessin Mette-Marit: Hat sie in Omas Kleiderschrank gewühlt?

Prinzessin Mette-Marit ist ein Natur-Freak, daher interessiert sie sich sehr für umweltgerechtes Recycling. Nach ihrer Besichtigung der norwegischen Müllabfuhr besuchte sie auch noch den Charity Shop „Fretex" in Oslo. Der macht aus alten Kleidern neue Designs. So viel unglamouröses Engagement finde ich super.

Bussis, eure Toni

Lana Del Rey: Schneewittchen-Look

Die aktuelle Royal Girl TV-Folge:

Wer ist eure Lieblingsprinzessin?

Laden...
Auswahloptionen bei der Umfrage

Meistgelesene Stars-Artikel

Besuchen Sie Antonia-Charlott von Gräfendorf auf Google Plus!

Quiz