Emma Watson: Nippel-Unfall auf dem roten Teppich

Auf den ersten Blick hatte Emma Watson mit ihrem Red Carpet-Look bei der Premierenfeier ihres neuen Films "The Perks of Being a Wallflower" in Hollywood alles richtig gemacht: Das Armani-Kleid im Nude-Look stand ihr blendend, Frisur und Make-Up waren makellos — und dann das: Ausgerechnet Emmas Nippelblitzer-Vorsichtsmaßnahme machte ihr einen dicken Strich durch die Rechnung!

Emma Watsons Nippelblitzer der etwas anderen ArtUps, was blitzt denn da? Emma Watsons peinlicher Nippel-Unfall in Hollywood (Bilder: Getty Images (l), ddp)

In weiser Voraussicht hatte Emma Watson ihre Brustwarzen unter dem durchscheinenden Stoff mithilfe von Nipple-Pads abgeklebt. Dass die transparenten Gummi-Sticker auch nicht helfen, wenn das  Kleid verrutscht, hatte Emma dabei allerdings nicht bedacht. Zum Glück ist sie trotz ihrer 22 Jahre ja schon längst ein abgebrühter Profi auf dem roten Teppich. Ein skeptischer Blick nach unten reichte, dann wurde das Kleid wieder in Position gebracht — von Verlegenheit keine Spur.

Wahrhaft kein Mauerblümchen: Emma Watson im Schößchen-Kleid

Ziemlich peinlich war der Nippel-Unfall trotz der souveränen Reaktion aber schon … allerdings nicht ganz so blamabel wie Emmas unfreiwilliger Aufstieg zum "Internet-Vamp". Das Sicherheitsunternehmen McAfee stellte nämlich fest, dass Internetbetrüger in diesem Jahr keinen anderen Promi so häufig als Lockmittel benutzten wie Emma. Eins zu acht stehen laut McAfee die Chancen, auf einer Malware-Seite zu landen, wenn man im Netz nach "Emma Watson" sucht. Tja, die Welt ist eben voller Gefahren — vom Onlinebetrug bis hin zum fiesen Fashion-Fauxpas.

Wem steht's besser? Emma Watson vs. Rihanna

Jetzt auf omg! TV: Jennifer Aniston und Angelina Jolie im Braut-Battle

Star-News:

Meistgelesene Stars-Artikel

Quiz