Miley Cyrus: Als Punkgirl in New York

Miley Cyrus ist kaum wiederzuerkennen! Das Möchtegern-Punkgirl sieht neuerdings aus, als wäre es, ehm, mehr oder weniger „frisch" aus der Altkleidersammlung gekrochen. Die neue knallblonde Kurzhaarfrisur könnte das Ganze irgendwie retten — wäre der Versuch eines „Out-of-bed"-Looks nicht so kläglich gescheitert. Diva geht nun wirklich anders!

Miley Cyrus: Als Möchtegern-Rockgirl in New York gespottet (Bild: Splash)Miley Cyrus: Als Möchtegern-Rockgirl in New York gespottet (Bild: Splash)


Derbe „Doc Martens"-Boots an den Füßen, darüber eine Shorts und dazu eine Camouflage-Jacke um die Hüfte gebunden — so wurde Miley beim Shoppen im New Yorker East Village gespottet. Um den verlotterten „Stil" — oder wie man das nennen mag — zu brechen, trägt die 19-Jährige prollige Goldketten über einem schwarzen T-Shirt. Dass die Paparazzi sie überhaupt erkannt haben, wundert uns. Was der frühere Kinderstar mit ihrem merkwürdigen Auftritt wohl sagen will?! Vielleicht: „Ich bin jetzt erwachsen und darf mich anziehen, wie ich will."

Miley Cyrus hat die Haare kurz

Das Punkgirl wollen wir dem früheren Hannah-Montana-Star nicht so recht abnehmen, da hilft auch der ach-so-freche Bubi-Kopf nicht. Shorts und Haare sind zwar seeeehr kurz und doch wirkt das ganze Ensemble ein bisschen drüber. Insbesondere beim Schmuck hat die Schauspielerin nicht gegeizt: Die doppelt um den Hals gelegte goldene Panzer-Kette, dazu eine dünnere, längere und gleich mehrere Armbänder zur dicken "Bling-bling"-Uhr am Handgelenk — von allem einfach eine Spur zu viel! Mal sehen, mit welchen "modischen" Überraschungen Miley das nächste Mal aufwartet.

Jetzt auf omg!TV: Vanessa Hudgens als Stripperin

Star-News:

Meistgelesene Stars-Artikel

Quiz