Amy Winehouse: So rührend war ihr 1. Todestag

Amy Winehouse - eine talentierte Künstlerin, die viel zu früh von uns gegangen ist. Vor ihrem Londoner Haus haben sich Fans und Familie nun versammelt, um der verstorbenen Sängerin an ihrem ersten Todestag zu gedenken. Als Amys Anhänger ihren Song "Back to Black" zum Besten geben, kann ihr Vater Mitch Winehouse die Tränen nicht mehr zurückhalten.

An Amy Winehouse' erstem Todestag sind alle da: ihr Vater Mitch, seine Frau Jane, ihre Mutter Janis und ihr Freund …

Ein Jahr ist seit dem tragischen Tod von Amy Winehouse vergangen. Mit nur 27 Jahren starb die britische Sängerin am 23. Juli 2011 an einer Alkoholvergiftung in ihrem Haus im Londoner Stadtteil Camden. Und genau dort, wo dieses Ausnahmetalent sein Ende fand, haben sich Freunde und Familie der Sängerin nun versammelt, um ihren ersten Todestag zu feiern. Zahlreiche Musikfans, ihr Vater Mitch Winehouse und seine Frau Jane, ihre Mutter Janis und auch ihr damaliger Freund Reg Traviss - alle sind zu Ehren einer großartigen Künstlerin gekommen. Mit einem Meer aus Blumen, Zeichnungen, Fotografien und Plakaten mit Aufschriften wie "Amy - du warst eine wahre Legende" gedenken sie der toten Sängerin.

Amy Winehouse: Wie geht es Familien, Freunden und Fans?

Blumen und Zeichnungen überfluten die Wiese vor Amy Winehouse' Haus in London (Bilder: WENN)

Für ihren Vater Mitch Winehouse ist es ein "schwieriger" Tag, wie er der "BBC vor der Trauerfeier mitteilte. "Es wird viel geweint und gelacht werden, und das ist genau das, was Amy gewollt hätte", so Mitch Winehouse. Als Fans der toten Sängerin ihren Song "Back to Black" performen, kann auch ihr Vater seine Tränen nicht mehr zurückhalten und lässt seinen Gefühlen freien Lauf. Dionne Bromfield, die Patentochter von Amy Winehouse, hat Amy zu Ehren eine signierte Vinyl-Platte hinterlassen. Was dort zu hören ist, werden wir wohl leider nie erfahren.

Amy Winehouse: Rührende Briefe an den Vater

Amy Winehouse' Patentochter Dionne Bromfield und ihr Vater Mitch geben sich gegenseitig Halt (Bild: Action Pre …

Nach der Trauerfeier treffen sich die Angehörigen in Amys Lieblingsbar. Im "Jazz After Dark" im Londoner Trendstadtteil Soho ist die 27-Jährige früher selbst oft aufgetreten. "Mein Freund Freddie bringt eine Karaoke-Maschine, wenn also jemand singen möchte, kann er das tun. Wir waren auch dort, als sie gestorben ist. Das war in der ersten Woche - damals war alles wie im Nebel", verriet Mitch Winehouse der britischen Zeitung "The Sun". An diesem für Amys Vater schwierigen Tag gibt ihm eine ganz besondere Person Halt: Dionne Bromfield. Denn die war nicht nur Amys Patentochter, sondern auch ihre Seelenverwandte und ein großes musikalisches Talent - genauso wie ihre Tutorin. Wir nehmen stark an, dass auch Dionne Amy zu Ehren in ihrer Bar gesungen hat. Denn wie Mitch Winehouse sagt: "Sie hätte nicht gewollt, dass wir traurig zu Hause sitzen, sie hätte gewollt, dass wir singen."

Heute auf omg!TV: Blake Livelys Fitnesstrainer packt aus


Meistgelesene Stars-Artikel

Quiz