Brit Awards 2012: Adele räumt ab – und ist trotzdem stinkig

Diven-Alarm in der Londoner O2-Arena: Kurz, nachdem Soul-Röhre Adele einen der wichtigsten Preise des Abends entgegen genommen hatte, zeigte sie dem Publikum den Stinkefinger. Wieso, warum, weshalb? Ganz einfach: Der britische Pop-Darling wurde in ihrer Dankesrede unterbrochen. Steigt der 23-Jährigen der Erfolg langsam zu Kopf?

Bei der Dankesrede unterbrochen: Adele zeigt ihren Mittelfinger (Bild: Rex Features)Bei der Dankesrede unterbrochen: Adele zeigt ihren Mittelfinger (Bild: Rex Features)


Sie ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Goldkehlchen: Popstar Adele wird derzeit mit Preisen nur so überhäuft! Ob nun bei den Grammys (sechs Awards!) oder eben den Brit Awards, die am Dienstagabend auf der Insel vergeben wurden. So räumte die 23-Jährige nicht nur eine Auszeichnung in der Kategorie „Beste britische Sängerin" ab, sondern durfte sich ebenfalls über DEN Ritterschlag der britischen Musikszene freuen: den Preis fürs „Beste Album". Mit ihrem Hit-Longplayer „21" setzte sie sich gegen alte Pophasen wie Coldplay, Florence and the Machine und PJ Harvey durch, durfte gar Laudator George Michael fest drücken. Mit anderen Worten: Es war IHR Abend.

Tops & Flops: Die Looks der Brit Awards 2012

Bis... Moderator James Corden die Dankesrede der Soul-Röhre mittendrin abwürgte. Kaum hatte Adele angesetzt, ihrer Freude über den Award Ausdruck zu verleihen („Ich kann gar nicht sagen, wie viel es mir bedeutet, erst sechs Grammys zu gewinnen, und dann nach Hause zu kommen und bei den Brits fürs ‚Beste Album' geehrt zu werden..."), grätschte Corden auch schon dazwischen: „Ich kann nicht glauben, dass ich Adele unterbrechen muss", aber die 90er-Kultband Blur sei nun mal jetzt mit ihrem Auftritt an der Reihe. Autsch! Sichtlich genervt zeigte Adele ihren Mittelfinger und verabschiedete sich: „Okay. Ich sehe euch alle dann nächstes Mal!"

Grammy-Auftritt: Katy Perrys Abrechnung mit Russell Brand

Das glauben wir allerdings auch: Bei welchem Musik-Preis auch immer, die trotzige Adele wird ihre Chance für 'ne vollständige Dankesrede schon noch bekommen. Wenigstens ein weiblicher Top-Star wusste dann aber doch, wie man sich vor tausenden von Zuschauern und laufenden Kameras zu benehmen hat. Rihanna, die als „Beste Sängerin international" ausgezeichnet wurde, bedankte sich artig bei ihren Fans: „Egal, was über mich gesagt wird, ihr glaubt an mich."

Wer noch abräumte? Hier kommt die komplette Gewinner-Liste:

„Bester britischer Künstler" — Ed Sheeran
„Beste britische Künstlerin" — Adele
„Britischer Newcomer" — Ed Sheeran
„Beste britische Band" — Coldplay
„Beste britische Single" — One Direction mit „What Makes You Beautiful"
„MasterCard Bestes britisches Album des Jahres" — Adele mit „21"
„Bester Künstler international" — Bruno Mars
„Beste Künstlerin international" — Rihanna
„Beste Band international" — Foo Fighters
„Newcomer international" — Lana Del Rey
„Besonderer Beitrag zur Musik" — Blur
„Critics Choice" — Emeli Sandé (1.) / Maverick Sabre (2.) / Michael Kiwanuka (3.)

Heute bei omg!TV: Kate Moss plötzlich kurvig

Star-News:

Meistgelesene Stars-Artikel

Quiz