• Taylor Swift: Supersexy bei den Elle Style Awards

    Popstar überrascht mit verruchtem Makeover

    Whoa, Taylor! Endlich ist es geschehen: Der Mega-Popstar hat seine superheiße, sexy Seite entdeckt. Die 25-Jährige erschien zu den Elle Style Awards in einem tief ausgeschnittenen und hoch geschlitzten Spitzenkleid. Auch der Rest des Looks zielt nur auf eines ab: ultimativer Sex-Appeal.

    Taylor Swift macht ernst (Bild: Getty Images)Taylor Swift macht ernst (Bild: Getty Images)

    Die Country-Unschuld aus Nashville scheint endgültig Geschichte zu sein. Gut möglich, dass Taylor Swift mit ihrem aufsehenerregenden Auftritt in London eine neue Phase in ihrem Leben eingeläutet hat. Denn dieser Look war derart verrucht, dass hier kein Zufall am Werk gewesen sein kann. In einem solch aufreizenden Kleid wurde Taylor noch nie gesichtet. Das Smaragdgrün zog umgehend alle Blicke auf sich, nachdem die zur „Frau des Jahres“ gekürte 25-Jährige ihren Wintermantel abgestreift hatte.

    Der Megastar strotzte vor Selbstbewusstsein (Bild: Getty Images)Der Megastar strotzte vor Selbstbewusstsein (Bild: Getty Images)

    Auf den zweiten und dritten Blick wurde die Robe des Designers Julien Macdonald noch heißer. Der durchgehende Reißverschluss auf der Vorderseite versprach leichtes Entblättern. Glänzende Lederdetails, schwarze

    Weiterlesen »Von Taylor Swift: Supersexy bei den Elle Style Awards
  • Erst obere Chart-Platzierungen und dann: Aus den Augen aus dem Sinn. Musikalische Alltagsfliegen gehören zum Business wie die Butter auf’s Brot. In den USA wird im September sogar der nationale One-Hit-Wonder-Day gefeiert. Hier kommt die volle Dröhnung Ohrwurm-Flashback der 90er!

    1997 hatten Aqua noch gut zu lachen (Bild: Getty Images)1997 hatten Aqua noch gut zu lachen (Bild: Getty Images)

    Aqua „Barbie Girl“

    Eigentlich war der Song als Kommentar auf die übertriebene Sexualisierung in der Gesellschaft gedacht. Doch irgendwie ging diese Message bei all dem Pop und Plastik ziemlich schnell unter. Genauso wie die dänisch-norwegische Band selbst nach kurzer Zeit. Dieser Tage gehen Aqua immer noch auf „Greatest Hits“-Tour. Man stelle sich dabei nur diese Endlosschleife von „Come on Barbie, let’s go party!“ vor.

    Lou Bega „Mambo No. 5“

    Der Sommer 1999 war ein ganz besonderer. Die Hitze war drückend, das Millennium stand vor der Tür und es schien einfach alles möglich. Da kam Lou Begas flirtige Paartanz-Nummer genau richtig. Viel Hirnschmalz steckte nicht in dem Track, aber man kann verdammt gut dazu

    Weiterlesen »Von Hin und weg: Drei One Hit Wonder aus den 90er-Jahren
  • Eigentlich ist Rihanna nur ihr zweiter Vorname. Aber als es mit der Karriere von Robyn Rihanna Fenty so richtig losgeht, nennt sie keiner mehr bei ihrem vollen Namen. Von da an soll sie Rihanna sein – das Bad Girl, mit dem ausgeprägten Sex Appeal und Soul in der Stimme. Ihre Alben erreichen regelmäßig Platin-Status, sie hat Millionen von Fans überall auf der Welt. Denn sie weiß ihre ständig neuen Einflüsse von HipHop bis Pop in ihrer Musik mühelos zu vereinen.

    Rihanna covert live gerne mal Lauryn Hill (Bild: Getty Images)Rihanna covert live gerne mal Lauryn Hill (Bild: Getty Images)

    Snoop Dogg feat. Pharrell Williams „Drop It Like It’s Hot“

    Eine Kollaboration der Extraklasse: Die zwei HipHop-Koryphäen Snoop Dogg und Pharrell Williams vereint in einem Song. Rihanna imponiert dabei vor allem die gekonnte Mischung aus Sexiness und Swagger. Deshalb läuft der Song bei ihr auch des Öfteren in Dauerrotation. MTV gegenüber verriet die Sängerin aus Barbardos, dass sie den Schwarzweiß-Stil des Musikvideos einfach nur phänomenal findet. Privat hängt die 27-Jährige ebenfalls gern mit Snoop Dogg ab, wobei auch mal der

    Weiterlesen »Von Die Lieblingsmusik der Promis: Rihanna
  • Rihanna feiert Geburtstag mit Leonardo DiCaprio

    Der Popstar ließ es richtig krachen

    Wenn Chartstürmerin Rihanna zu ihrer Geburtstagsparty lädt, lässt sich die A-Prominenz aus Film- und Musikgeschäft nicht lange bitten. Die Musikerin genoss den Abend und flirtete erneut mit Frauenschwarm Leonardo DiCaprio.

    Letzten Freitag, nur zwei Tage vor der Oscar-Verleihung stand bereits ein anderes großes Event bevor, das trotz derzeitiger Award-Saison in Hollywood auch große Stars nicht verpassen wollten: in einem Privathaus in Beverly Hills lud Pop-Prinzessin Rihanna zu ihrem 27. Geburtstag. Die Gästeliste konnte sich sehen lassen …

    Die Sängerin hatte reichlich Spaß auf ihrer Party (Bild: Instagram/rihannadaily).Die Sängerin hatte reichlich Spaß auf ihrer Party (Bild: Instagram/rihannadaily).


    Promis wie Mick Jagger, Paul McCartney, Jim Carrey, die Hilton-Schwestern, Beyoncé, Bill Murray und Naomi Campbell erschienen zu Rihannas Ehrentag. Ein Gast hatte angeblich besonders viel Zeit der Gastgeberin für sich in Anspruch genommen: Leonardo DiCaprio, dem kürzlich bereits eine Affäre mit Rihanna nachgesagt wurde, tanzte und flirtete ausgelassen mit der schönen Sängerin. Trotzdem benahmen sie sich nicht wie ein Paar, obwohl Berichten der

    Weiterlesen »Von Rihanna feiert Geburtstag mit Leonardo DiCaprio
  • Hollywood trauert um Produzenten: Überdosis mit 30

    Harris Wittels hatte am Abend vor seinem Tod noch einen Auftritt

    Die US-Filmbranche trauert um Harris Wittels. Der bekannte Drehbuchautor ist im Alter von 30 Jahren verstorben. Grund war vermutlich eine Drogen-Überdosis.


    Harris Wittels ist an einer Überdosis gestorben (Bild: Facebook)Harris Wittels ist an einer Überdosis gestorben (Bild: Facebook)

    Fassungslosigkeit in Hollywood: Am vergangenen Donnerstag wurde der Drehbuchautor Harris Wittels leblos in seiner Wohnung in Los Angeles aufgefunden. Die Polizei geht von einer Überdosis als Todesursache aus. Neben der Leiche wurde Zubehör für den Drogenkonsum gefunden. Der US-Amerikaner wurde nur 30 Jahre alt.

    Bekannt wurde Wittels vor allem durch seine Arbeit als Produzent und Drehbuchautor für die Comedy-Serie „Parks and Recreation“. Die Sendung erfreut sich gerade in den USA großer Beliebtheit. Auf Twitter hatte der Verstorbene mehr als 85.000 Follower. Die Hauptdarstellerin Amy Poehler trauerte um ihren Kollegen. „Heute habe ich einen guten, jungen Freund verloren“, sagte die Schauspielerin auf einer Veranstaltung der Zeitschrift „Variety“.

    „Er war mein Baby“, schrieb die Komikerin Sarah Silverman auf Twitter. „Ihr solltet

    Weiterlesen »Von Hollywood trauert um Produzenten: Überdosis mit 30
  • Animiert: Diese Musikvideos entstanden am Computer

    Eine Verschmelzung von Musik und Animationskunst

    Ob im klassischen Stil von Comic-Geschichten, als Video-Tutorial für 3-D-Animation oder im Retro-Look von Amiga-Konsolen, die folgenden Musikvideos schöpfen grafisch aus dem Vollen.

    The Killers treten lieber live auf als in Musikvideos (Bild: Getty Images)The Killers treten lieber live auf als in Musikvideos (Bild: Getty Images)

    The Killers „Miss Atomic Bomb“

    Eine Geschichte von Erfolg, Verrat und Liebe abwechselnd erzählt in Echt-Bild und als Trickfilm. Für die Fortsetzung zum Clip des Killers-Songs "Mr. Brightside" griff Regisseur Warren Fu selbst zum Stift; für eine der Figuren stand der Schauspieler Eric Roberts Model, der Bruder von Hollywoodstar Julia Roberts. Der 58-Jährige ist gerade im Kino in der Literaturverfilmung Inherent Vice" zu sehen.

    Deichkind „Denken Sie groß“

    Früh übt sich… in Deichkinds aktuellem Clip scheint ein kleiner Junge bereits alle Computer-Tricks in Sachen Visual Effects zu beherrschen. Ganz im Sinne der Message des Songs „Denken Sie groß“ weiß er auf seine eigens kreierten Welten fortwährend noch eine Schippe drauf zu setzen. Dabei spielt selbstverständlich auch die Hamburger Formation Deichkind

    Weiterlesen »Von Animiert: Diese Musikvideos entstanden am Computer
  • Heino singt erstmals auf Englisch

    Musiker ist neues Werbegesicht für Langnese

    Heino und englische Lieder: Das war während der jahrzehntelangen Karriere des Sängers eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit – bis jetzt.


    In seiner bereits 54 Jahre andauernden Musik-Karriere ist Heino seiner großen Liebe, dem deutschen Liedgut, immer treu geblieben. Bis heute hat der Schlagerstar noch kein einziges Lied auf Englisch gesungen. Auch für seine aktuellen Ausflüge in die Pop- und Rockmusik wählte der Sänger nur deutschsprachige Lieder aus.

    Doch für Langnese hat der 76-Jährige nun eine Ausnahme gemacht und den Popklassiker „Like Ice in the Sunshine“ neu aufgenommen. Der Eiscreme-Hersteller feiert in diesem Jahr 80. Geburtstag und hat zu diesem Anlass bei dem Sänger angefragt, ob er nicht Lust hätte, den Popklassiker neu aufzunehmen. Heino sagte zu und wagte sich damit auf gesangliches Neuland.

    Heino singt für Langnese auf Englisch (Bild: dpa)Heino singt für Langnese auf Englisch (Bild: dpa)

    Und das Ergebnis kann sich durchaus hören lassen! Auch Heino kann seinem Ausflug in die Fremdsprache viel Gutes abgewinnen. „Gesanglich ist das natürlich wesentlich einfacher zu singen

    Weiterlesen »Von Heino singt erstmals auf Englisch
  • Herzogin Kate: Kommt das Royal Baby schon früher?

    Verwirrung um den Geburtstermin

    Ende April 2015 war bereits bei Fans des Königshauses dick markiert worden. Denn zu diesem Zeitpunkt sollte das zweite Kind von Prinz William und Herzogin Kate laut Geburtstermin auf die Welt kommen. Aber nun gibt es erhebliche Zweifel an der Korrektheit dieses Termins.

    War Kate hier Anfang August 2014 schon schwanger? (Bild: Getty Images)War Kate hier Anfang August 2014 schon schwanger? (Bild: Getty Images)

    Als das englische Königshaus Anfang September 2014 die zweite Schwangerschaft von Herzogin Kate verkündete, war der Jubel in der Öffentlichkeit groß. Dabei lag auch die Vermutung nahe, dass die 33-Jährige selbst erst ganz frisch von ihrem Glück erfahren hatte. Schließlich sollte das Baby Ende April 2015 das Licht der Welt erblicken – wenn denn alles nach Plan verlaufen würde.

    Doch nun soll laut „Promiflash“ ein Künstler berichtet haben, dass die Herzogin eigentlich schon viel länger schwanger sei als bisher angenommen. So könnte sie sogar schon einen Monat vor der offiziellen Bestätigung von ihren neuen Umständen gewusst haben. Interessant dabei ist, am 5. August 2014 mutmaßte man schon bei einer Gedenkfeier, bei welcher

    Weiterlesen »Von Herzogin Kate: Kommt das Royal Baby schon früher?
  • Wie auf LSD: Drei psychedelische Musikvideos

    Von spirituellen Erlebnissen und elektronischen Klängen

    Surreale Welten, knallige Farben und bisher unbekannte Galaxien: die folgenden drei Musikvideos wissen mit ihrem psychedelischen Bild- und Sound-Mix mühelos in einen wohligen Trance-Zustand zu versetzen. Auf geht die wilde Reise!

    Neo-Hippies aus New York: die Band MGMT (Bild: Getty Images)Neo-Hippies aus New York: die Band MGMT (Bild: Getty Images)

    Justice „On’n’On“

    Was fliegt denn hier durchs All? In dem Musikvideo von Justice flirren Diamanten, nackte Beine, Skelette sowie die Köpfe der Musiker ohne erkennbares Ziel in der Gegend herum. 80s-Klänge vermischen sich gekonnt mit einem Bilderrausch, der an die Visualisierung einer Drogen-Eskalation erinnert, wie zu Hochzeiten der Swinging Sixties. Ein leuchtendes Kruzifix, das Logo des französischen Elektro-Duos, darf dabei natürlich nicht fehlen.

    MGMT „Time to Pretend“

    Eigentlich sind MGMT in der Kernbesetzung nur zu zweit, aber in diesem Clip sehen wir das Duo doppelt. Außerdem wird Geld verbrannt und riesige Katzen und Delfine springen farbenfröhlich durchs Bild. Passend zum Hippie-Look mögen die New Yorker die Musik von The Incredible String Band,

    Weiterlesen »Von Wie auf LSD: Drei psychedelische Musikvideos
  • Die Lieblingsmusik der Promis: Quentin Tarantino

    Bei ihm prallen zarte Folk-Klänge auf HipHop mit fetten Beats

    Quentin Tarantino hat kein Interesse an Nonsens. Wie die Filme des zweifachen Oscar-Preisträgers („Pulp Fiction“, „Django Unchained“) so scheint auch sein Musikgeschmack von Humor, Mehrdeutigkeit und politischem Engagement geprägt.

     

    Tarantinos Soundtracks sind legendär, sein Musikgeschmack auch. (Bild: Getty Images)Tarantinos Soundtracks sind legendär, sein Musikgeschmack auch. (Bild: Getty Images)

    Bob Dylan „Tangled Up In Blue“

    Musik ist für Quentin Tarantino so elementar wie das Wasser zum Überleben. Aber der wichtigste Song von allen heißt „Tangled Up In Blue“ von Altmeister Bob Dylan. Wie der Filmemacher aus Tennessee in einem Interview erklärte, liebt er vor allem die Zweideutigkeit der Lyrics. Und genauso wie Tarantino es genießt mit Zuschauererwartungen zu brechen, zieht sich auch bei Dylan eine ironische Note durch das gesamte Werk.

    Wu-Tang Clan „Uzi (Pinky Ring)“

    Wu-Tang-Clan-Mitglied RZA kollaborierte mit Tarantino bereits für den Soundtrack zu „Kill Bill Vol. 1“. Mittlerweile sind die beiden beste Freunde und RZA erhält von dem Regisseur so kleine Nettigkeiten wie ein „Special Thanks“ am Ende des Western-Massakers „Django Unchained“. Als

    Weiterlesen »Von Die Lieblingsmusik der Promis: Quentin Tarantino

Seitenumbruch

(2.466 Artikel)

Quiz