• Drei Musikvideos, die Lust auf’s Autofahren machen

    In diesen Clips spielen Autos die Hauptrolle

    Hüpfende Autos? Wo gibt es denn so was? Der US-Rapper Dr. Dre setzte den sogenannten Lowridern in seinem Musikvideo ein Denkmal. Weitere Liebeserklärungen an den fahrbaren Untersatz gibt es hier im Überblick.

    Jamiroquai ist ein enthusiastischer Auto-Sammler (Bild: Getty Images)Jamiroquai ist ein enthusiastischer Auto-Sammler (Bild: Getty Images)

    Dr. Dre with Snoop Dogg „Still D.R.E.“

    Schöne Autos und schöne Frauen gehören in der Musikszene nur allzu gern zusammen. Dr. Dre sichert sich mit beidem die volle Aufmerksamkeit in seinem Musikvideo zu „Still D.R.E.“. Die auf Hochglanz polierten Karosserien springen im Takt mit der Ansage des Rappers, er sei noch immer der Größte. Die Fakten sprechen für ihn: er verhalf Eminem, 50 Cent, Kendrick Lamar und auch Snoop Dogg zum Durchbruch.

    Jamiroquai „White Knuckle Ride“

    Jay Kay, alias Jamiroquai, liebt Autos. So sehr, dass er davon eine ganze Kollektion mit über fünfzig Exemplaren sein Eigen nennt. Unter anderem mit dabei: ein Maserati A6G, ein Rolls Royce Phantom und auch ein Lamborghini Muira SV. Bei solch einer intensiven Leidenschaft für außergewöhnliche Schlitten überrascht

    Weiterlesen »Von Drei Musikvideos, die Lust auf’s Autofahren machen
  • Auch ohne Karneval, die schönsten Maskeraden der Popstars

    Diese Masken bieten Musikern Anonymität und Aufmerksamkeit zugleich

    Ob Totenkopf-, Panda- oder Riesensmiley-Maskerade: ihr wahres Gesicht zeigen diese drei Musiker nur in ihren Songtexten. Aber wer hat denn nun die kreativste Maske in der Musikszene? Die besten Musikclips des Vorreiters, Nachahmers und des Humoristen.

    Cro macht mit seiner Maske klar: harte Schale, weicher Kern (Bild: Getty Images)Cro macht mit seiner Maske klar: harte Schale, weicher Kern (Bild: Getty Images)

    Sido „Mein Block“

    Der Pionier: Wenn man den deutschen Rapper Sido fragt, so etablierte er höchstpersönlich den Maskenkult in Deutschland. 2004 erschien er mit silberner Totenkopfmaske auf der Bildfläche. Besonders schön zur Schau gestellt in dem Musikvideo zu „Mein Block“. Kurz darauf verschwand die Maske im Keller des Musikers. Schließlich pflegt er nun ein weniger rüpelhaftes Dasein mit Ehefrau und Kind.

    Cro feat. Dajuan „Meine Gang (Bang Bang)“

    Der Nachahmer: Sein Landsmann machte es vor und Cro avancierte 2012 mit der gleichen Masche wie Sido zum gefeierten Star. Die Mischung aus Rap und Pop gelingt ihm genauso mühelos wie das Verwirren mithilfe seiner Panda-Maske. Der ungehemmte Hype und unzählige Preise verdeutlichen: Was einmal

    Weiterlesen »Von Auch ohne Karneval, die schönsten Maskeraden der Popstars
  • Ein Plädoyer für den Bart in drei Musikvideos

    Die Lumbersexuals unter den Popstars

    Ob wildwachsender Vollbart oder säuberlich gestutzter Schnauzer, der Bart bleibt für den modernen Mann das Fashion-Statement Nummer eins. Aus gegebenem Anlass nun also die schönsten Bart-Trends der Musiker im Überblick.

     

    Iron & Wine trägt einen formvollendeten Garibaldi-Bart (Bild: Getty Images)Iron & Wine trägt einen formvollendeten Garibaldi-Bart (Bild: Getty Images)

    Iron & Wine „Tree By the  River“ (Live)

    Samuel Beam, alias Iron & Wine, ist ein Pionier in Sachen bärtigem Statement. Gern wird seinem Bart auch der Status eines vollwertigen Bandmitglieds eingeräumt. Aber das nur von seinen Fans. Er selbst ist wenig daran interessiert über die Haarpracht zu reden. Schließlich ist mit diesem sogenannten Garibaldi-Bart auch schon alles gesagt, was gesagt werden muss. Wer dem Trend von Iron & Wine folgen will, sollte eine Bartlänge von zwanzig Zentimetern nicht überschreiten. Bei dem vollen, runden Bart muss zudem auch immer ein Schnauzer mitinbegriffen sein. Voila, fertig ist der hippe Chic.

    William Fitzsimmons „The Tide Pulls From The Moon“

    William Fitzsimmons ist ein Mann der Widersprüche. Er ist Psychologe und Popstar. In seinen

    Weiterlesen »Von Ein Plädoyer für den Bart in drei Musikvideos
  • Die Lieblingsmusik der Promis: Benedict Cumberbatch

    Der „Sherlock“-Darsteller hat sein Herz an die handgemachte Musik verloren

    Benedict Cumberbatch wird seinem Ruf als britischer Gentleman auch in Sachen kultureller Geschmack gerecht: Der 38-Jährige liebt Theaterbesuche, Ausstellungen in der Londoner Kunstgalerie Tate Modern und klassische Musik. Was sich neben Richard Wagner noch in der Musiksammlung des Oscar-Anwärters (The Imitation Game) befindet, lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: „Gitarren" und jede Menge „Gefühl".

     

    Schon der junge Benedict Cumberbatch liebte Gitarrenmusik (Bild: Richard Saken/REX)Schon der junge Benedict Cumberbatch liebte Gitarrenmusik (Bild: Richard Saken/REX)

    David Bowie: „Life On Mars?“

    David Bowie geht immer, auch wenn Benedict Cumberbatch seine Lieblingssongs normalerweise von seiner Laune, der jeweiligen Begleitung und dem Wetter abhängig macht. Zufällig teilen sich die Stars ein Markenzeichen: beide haben ein Augenpaar mit zwei unterschiedlichen Farben. Bei Bowie ist ein Auge blau, das andere braun. Bei Cumberbatch ist die Differenz zwischen Blau und Grün weniger auffällig. Außerdem ist nicht nur Cumberbatch ein großer Fan des Werkes von Bowie, umgekehrt liebt die Rock-Legende auch die BBC-Serie „Sherlock“, in der Landsmann

    Weiterlesen »Von Die Lieblingsmusik der Promis: Benedict Cumberbatch
  • Rihanna: Ganz verletzlich in „FourFiveSeconds“-Video

    Ruhige Klänge, viele Emotionen

    Ungewohnt ruhige Klänge schlägt Rihanna in ihrer aktuellen Single „FourFiveSeconds“ an. Aber emotional dreht sie in dem dazugehörigen Clip voll auf. Es fließen sogar Tränen ...


    Schwer zu sagen, wer bei einer Zusammenarbeit zwischen Rihanna, Paul McCartney und Kanye West der größte Megastar ist. Das von dem niederländischen Modefotografen-Duo Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin gedrehte Video zur gemeinsamen Single „FourFiveSeconds“ legt den Fokus aber definitiv auf Riri. Sie hat in dem Song auch die meisten Gesangsparts.

    Dabei geht die Sängerin voll aus sich heraus, untermalt ihre stimmlichen Einsätze mit viel Gestik und verdrückt an einer Stelle offenbar sogar ein Tränchen. Bei so vielen Emotionen wirkt der in Schwarz-Weiß gehaltene Clip wirklich alles andere als eintönig. Auch Kanye gibt Vollgas, tanzt fast aggressiv zu den doch eher ruhigen Gitarrenklängen, für die kein Geringerer als Paul McCartney zuständig ist. Der klampft ruhig und besonnen auf seinem Instrument, als ob er

    Weiterlesen »Von Rihanna: Ganz verletzlich in „FourFiveSeconds“-Video
  • Rihanna: Sexy Teaser für neues Video

    Sängerin rockt in Kanye Wests Jacke

    Für ihre aktuelle Single hat sich Rihanna Unterstützung von zwei Topstars geholt. „FourFiveSeconds“ nahm sie gemeinsam mit Ex-Beatle Paul McCartney und Rapper Kanye West auf.

    Bei einem Teaser für das dazugehörige Video steht Rihanna aber ganz allein im Mittelpunkt - sexy wie immer.


    Rihanna gibt einen Vorgeschmack auf ihr neues Video zu „FourFiveSeconds“ (Screenshot: instagram.com/badgalriri)Rihanna gibt einen Vorgeschmack auf ihr neues Video zu „FourFiveSeconds“ (Screenshot: instagram.com/badgalriri)

    Allzu viel Haut sieht man eigentlich gar nicht, aber der Ausschnitt ist geschickt gewählt. Eingehüllt in die Jacke von Kanye West singt Rihanna in einem Teaser für das Video zu „FourFiveSeconds“ mit voller Leidenschaft. Um den Denimklassiker hat sie einen Gürtel geknotet und ihn damit zu einer Art Jeanskleid umfunktioniert. Darunter trägt sie offensichtlich nichts. Bei ihrer gestenreichen Gesangseinlage blitzt deshalb immer wieder Riris Dekolleté hervor.


    Gleich zwei Shortclips postete die Sängerin auf ihrem Instagram-Account. In dem zweiten Video erkennt man lediglich ihre Silhouette. Mit den Teasern macht Riri Appetit auf mehr. Schon zuvor hatte sie „Behind The Scenes“-Aufnahmen zu dem Dreh mit Paul und

    Weiterlesen »Von Rihanna: Sexy Teaser für neues Video
  • Kim Gloss: So krass hat sie abgenommen

    Starlet sagt dem Jo-Jo-Effekt den Kampf an

    Muskeln überall: Mit einem über zweimonatigen harten Workout hat Kim Gloss einen neuen Maßstab für ihren perfekten Körper festgelegt.


    Kim Gloss bleibt die Gleiche, nur um einiges durchtrainierter (Bild: Getty Images)Kim Gloss bleibt die Gleiche, nur um einiges durchtrainierter (Bild: Getty Images)

    Kim Gloss (mit bürgerlichem Namen Kim Debkowski) will gleich zu Beginn des neuen Jahres ihre guten Vorsätze in die Tat umsetzen. Im Gespräch mit Promiflash verriet die ehemalige „Deutschland sucht den Superstar“- und „Dschungelcamp“-Kandidatin, sie wolle nie wieder zunehmen. Um diesen Wunsch in die Tat umzusetzen, hält sich die modebewusste Frau an ein strenges Sportprogramm.

    Jetzt glänzt Kim Gloss mit einem absolut durchtrainierten Körper: einem ausgeklügelten Fitness-Plan und der richtigen Ernährung sei Dank. Ganze 69 Tage am Stück hat die junge Mutter ihren inneren Schweinehund überwunden, um auf diese Weise ihre körperliche Balance wiederzufinden.


    Nach 69 Tagen intensivstem Sport freut sich Kim Gloss über ihren Erfolg (Bild: Facebook)Nach 69 Tagen intensivstem Sport freut sich Kim Gloss über ihren Erfolg (Bild: Facebook)

    Nach der Schwangerschaft musste die 22-Jährige erst einmal wieder lernen mit ihrem Körper im Einklang zu sein. So war das Starlet direkt nach der Geburt ihrer Tochter Amelia Stark (dem Kind von Rocco

    Weiterlesen »Von Kim Gloss: So krass hat sie abgenommen
  • Diese Supermodels toben sich in Musikvideos so richtig aus

    Cara Delevingne, Kate Upton und Laetitia Casta lassen es krachen

    Lesbische Liebe, ausgelassene Trinkspiele oder blutiger Spaß: die Supermodels von heute wollen gar nicht süß und nett sein. Als Bad Girls feiern sie Auftritte in Musikvideos von Rihanna, Lady Antebellum und Die Antwoord.

    Heizen sich gegenseitig ein: Rihanna und Laetitia Casta im Clip zu „Te Amo“ (Screenshot: Rihanna „Te Amo“)Heizen sich gegenseitig ein: Rihanna und Laetitia Casta im Clip zu „Te Amo“ (Screenshot: Rihanna „Te Amo“)

    Laetitia Casta in Rihannas „Te Amo“

    Rihannas homoerotischer Song „Te Amo“ wurde 2010 von Regisseur Anthony Mandler gekonnt in ultrasexy Bildern umgesetzt, mit Topmodel Laetitia Casta als Blickfang. Die Französin räkelt sich im Video mit Rihanna um die Wette. In schwarzen Dessous und mit lasziven Bewegungen flirten und tanzen die beiden inmitten einer Orgie auf Samtmöbeln. Angesichts der heißen Fesselspiele kann „50 Shades of Grey“ wahrscheinlich einpacken. „Liebe zwischen Frauen kann sehr prickelnd sein. Das Ganze ist eine aufregende Fantasie“, kommentierte Rihanna in einem Interview. Die Chemie zwischen den beiden stimmt auf jeden Fall.

    Kate Upton in Lady Antebellums „Bartender

    Im Video zum Gute-Laune-Song „Bartender“ der US-amerikanischen Country-Band Lady

    Weiterlesen »Von Diese Supermodels toben sich in Musikvideos so richtig aus
  • Drei Musikvideos mit Found Footage

    Der weniger diskrete Charme von Patina und Atompilzen

    Wie produziert man ein Musikvideo mit hoher viraler Strahlkraft, wenn man weder Geld noch Zeit hat? Man bedient sich im Bilderfundus der Geschichte und schreibt sie durch Montage neu. Hier kommen drei Clips mit Found Footage.


    Lana Del Rey feierte ihren Durchbruch mit Videogames, ein Found-Footage-Clip (Bild: Getty Images)Lana Del Rey feierte ihren Durchbruch mit Videogames, ein Found-Footage-Clip (Bild: Getty Images)

    Lana Del Rey: "Videogames"

    Retro-Bilder zu Retro-Sounds: Der Clip zu Lana Del Reys erster Single trug entscheidend zum internationalen Durchbruch der US-Amerikanerin bei. Im August 2011 hatte das Video auf dem YouTube-Kanal der Sängerin Premiere und avancierte schnell zum Internet-Hit. Eklektisch und sentimental fügen sich Ausschnitte aus Skate-Videos, Szenen aus alten Filmen und Cartoons aneinander. Ein besonderer Hingucker ist Schauspielerin und Playboy-Schönheit Paz de la Huerta, die in einer Paparazzi-Aufnahme torkelnd vor Trunkenheit gezeigt wird. Regie führte Lana Del Rey übrigens selbst.

    A Perfect Circle: "Imagine"

    Die Coverversion von John Lennons Ode an den Frieden unterlegen A Perfect Circle mit einer Collage aus dokumentarischem Filmmaterial,

    Weiterlesen »Von Drei Musikvideos mit Found Footage
  • In diesen Musikvideos lassen die Stars die Puppen tanzen

    Rappende Hundehandpuppen und kämpfende Teddys

    Ob Science-Fiction-Marionetten, wrestelnde Plüschtiere oder eine Dackel-Handpuppe, die über Hollywoodstars ablästert: Es gibt viele schöne Arten und Wege, ein Musikvideo aufzupeppen. Eminem, die Jungs von Imagine Dragons und die Mitglieder der Dire Straits entschieden sich in den folgenden Clips für Puppen als Hauptdarsteller.

    Auf der Bühne lässt sich Eminem noch nicht von einer Puppe vertreten. (Bild: Getty Images)Auf der Bühne lässt sich Eminem noch nicht von einer Puppe vertreten. (Bild: Getty Images)

    Eminem: „A** Like That“

    Dieser Rapper macht sich gerne über andere Prominente lustig – über Michael Jackson, seine Schwester Janet, die beim Super Bowl 2004 den "Nipplegate"-Skandal provozierte, Britney Spears und viele andere. Das Gute für Eminem: Er kann dafür gar nicht rechtlich belangt werden, schließlich rappt nicht er, sondern eine Hundehandpuppe. Clever gelöst.

    Dire Straits: „Calling Elvis“

    Zwischen den Jahren 1965 und 1966 wurde in Großbritannien die Science-Fiction-Marionettenserie „Thunderbirds“ ausgestrahlt. Die Mitglieder der Dire Straits fanden das Format offenbar so gut, dass sie den Regisseur Gerry Anderson 1991 dazu überredeten, die Puppen

    Weiterlesen »Von In diesen Musikvideos lassen die Stars die Puppen tanzen

Seitenumbruch

(2.473 Artikel)

Quiz