• Kim Kardashian: So sieht ihr Po ohne Photoshop aus

    Originalbilder vom Nacktshooting aufgetaucht

    Der perfekte Popo, mit dem Kim Kardashian auf dem „Paper Magazine“ für den heißesten Internet-Coup des Jahres sorgte, ist nicht hundertprozentig naturgetreu. Das wissen wir bereits, schließlich machten die Herausgeber des Magazins keinen Hehl daraus. Trotzdem blieb bisher eine brennende Frage unbeantwortet: Wie sieht er denn nun aus, der echte Allerwerteste von Kanye Wests Ehefrau?

    Kim Kardashians Hintern auf dem „Paper Magazine“ und in der Originalversion. (Bilder: Twitter)Kim Kardashians Hintern auf dem „Paper Magazine“ und in der Originalversion. (Bilder: Twitter)

    Jetzt wissen wir es. Selbst eine Kim Kardashian ist nicht mit einem tadellos sonnengebräunten und glatt polierten Hinterteil ausgestattet. Und auch ihre auf den Nacktfotos unverhältnismäßig schmale Taille ist tatsächlich deutlich breiter. Zum Glück, denn wie sollte die 34-Jährige sonst stehen und laufen, ohne vorn über zu kippen oder einen dauerhaften Rücken- oder Hüftschaden davonzutragen?

    Anschauen kann man sich die echte Kim auf den angeblichen Originalbildern vom „Paper Magazine“-Fotoshooting mit Star-Fotograf Jean-Paul Goude, die derzeit im Internet kursieren. Der derzeit wohl berühmteste Po der Welt ist

    Weiterlesen »Von Kim Kardashian: So sieht ihr Po ohne Photoshop aus
  • Lederjacken treffen auf Herzschmerz, laute Gitarren auf Liebesschwüre und Motorräder auf Kerzenlicht: Hier kommen die emotionalsten, pathetischsten und unvergesslichsten Rockballaden der 90er Jahre.

    Guns N’ Roses gehörten Anfang der 90er Jahre zu den erfolgreichsten Bands der Welt. (Bild: Getty Images)Guns N’ Roses gehörten Anfang der 90er Jahre zu den erfolgreichsten Bands der Welt. (Bild: Getty Images)

    Guns N’ Roses „November Rain“

    Allein das Video zu „November Rain“ ist ganz großes Gefühlskino – aber auch absurdes. Axl Rose erscheint zu seiner Hochzeit mit Model Stephanie Seymour als Pirat verkleidet, Slash hat die Trauringe vergessen und verlässt peinlich berührt die Hochzeitskapelle, um ein Gitarrensolo zu spielen, und dann schafft es auch noch ein banaler Platzregen, die komplette Party zu sprengen. Warum Axls Angetraute am Ende tot ist? Keine Ahnung. Fest steht: „November Rain“ ist eine der großartigsten Rockballaden der 90er Jahre, die von Pathos über Drama bis zu Rock ’n’ Roll nichts auslässt.



    Bon Jovi „Bed of Roses“

    Anfang der 90er Jahre war es noch vollkommen in Ordnung, wenn Gitarristen in flatternden Ledermänteln auf einsamen Berggipfeln standen, Sänger von Rockbands

    Weiterlesen »Von Die drei besten Rockballaden der 90er Jahre
  • Sie ist die Queen of Pop: Seit Lady Gaga mit ihrer Debüt-Single "Just Dance" 2008 die Welt im Sturm eroberte, ist sie zu einer großen Ikonen der Musiklandschaft aufgestiegen. Seit vergangenem Mai ist Lady Gaga jetzt mit ihrer spektakulären vierten Tour "artRAVE: The Artpop Ball" unterwegs.

    Heute abend endet Lady Gagas artRAVE-Tour mit einem großen Knall in Paris. Dieses Ereignis überträgt Yahoo exklusiv im Livestream - direkt in euer Wohnzimmer!

    Achtung: Die Show von Lady Gaga beginnt kurz nach 20.30 Uhr mit einigen Videoclips. Gegen 21 Uhr wird Lady Gaga auf der Bühne stehen.
    Bis 20.30 Uhr spielen die Vor-Acts Breedlove und Lady Starlight.

    Dass artRAVE eine Tour mit dem gewissen Extra ist, kann man sich denken – schließlich überlässt Lady Gaga bekanntlich nichts dem Zufall. Nur ein Beispiel: Das aufwändige Bühnenbild für artRAVE hat sie selbst entworfen, alleine der Aufbau dauert pro Location sechs Stunden. Für die Aufsicht über Gagas Garderobe, darunter ihr legendäres sieben Kilo

    Weiterlesen »Von Exklusiv: Yahoo präsentiert Lady Gagas Paris-Konzert im Livestream
  • Oft reicht schon ein einziger Ton, ein Geruch oder ein Reizwort – und schon gräbt er sich in unsere Gehörgänge, der Ohrwurm. Bei den folgenden drei 90er-Jahre-Songs setzt er sich besonderes penetrant fest.

    4 Non Blondes-Frontfrau Linda Perry schrieb später Christina Aguileras Hit Beautiful (Bild: Getty Images)4 Non Blondes-Frontfrau Linda Perry schrieb später Christina Aguileras Hit Beautiful (Bild: Getty Images)

    4 Non Blondes „What's up?"

    Dass Grunge endgültig im Mainstream angekommen war, manifestierte sich unter anderem in dem Grunge-Pop-Song „What’s Up?“. Im Jahr 1993 brachten Frontfrau Linda Perry und ihre Truppe mit Zylindern, Pilotenbrillen, Holzfällerhemden, Dreads und Jeanswesten alle zum „What’s going on?“-Schreien. Das zugehörige Debütalbum „Bigger! Better! Faster! More!“ blieb entgegen des energetischen Titels das einzige der 4 Non Blondes. Linda Perry fühlte sich nie wirklich wohl in der Band und schrieb stattdessen lieber Hits für andere, darunter Gwen Stefani und Pink.



    Aqua „Barbie Girl“

    Nach dem 14. Mai 1997 war die Welt nicht mehr dieselbe, denn das norwegisch-dänische Projekt „Aqua“ ließ „Barbie Girl“ auf sie los. Mittels stumpfer Beats, eingängiger Melodie und simpler Lyrics

    Weiterlesen »Von Die drei schlimmsten Ohrwürmer der 90er Jahre
  • Tallulah Willis: Kahlrasur!

    Mit Glatze sieht sie aus wie damals Demi Moore

    Klarer kann man einen Neuanfang kaum verkünden: Tallulah Willis hat sich den Kopf rasiert und präsentiert ihren neuen Look auf Instagram. Erst kürzlich hat sie die Entzugsklinik verlassen, in der sie sich wegen Suchtproblemen und einer Essstörung behandeln ließ. Tallulahs positive Botschaft auf den neuen Instagram-Bildern? Alles auf Anfang!

    Tallulah Willis trägt neuerdings Glatze. (Bild: Instagram/buuski)Tallulah Willis trägt neuerdings Glatze. (Bild: Instagram/buuski)

    Auf den Bildern sieht die 20-Jährige außerdem ihrer Mutter unglaublich ähnlich: Demi Moore trug 1997 für ihre Rolle in dem Film „Die Akte Jane“ ebenfalls Glatze. Jetzt, da Tallulah ihr Gesicht nicht mehr hinter bunt gefärbtem Haar versteckt, rückt außerdem ihre zarte Schönheit noch mehr in den Vordergrund. So schön wie die Mama eben!


    Demi Moore rasierte sich 1997 für den Film „Die Akte Jane“ den Kopf. (Bild: Rex Features)Demi Moore rasierte sich 1997 für den Film „Die Akte Jane“ den Kopf. (Bild: Rex Features)

    Tallulahs Instagram-Fans sind begeistert von dem neuen Look, den Bruce Willis’ jüngste Tochter mit den Worten „Porträt einer kontroversen irischen 90er-Jahre-Pop-Sängerin“ präsentiert. Ganz klar eine Anspielung auf Sinéad O’Connor, die damals mit kahlem Schädel „Nothing Compares 2 You“ sang. „Das ist der Beginn deines

    Weiterlesen »Von Tallulah Willis: Kahlrasur!
  • Möchtegern-It-Girl: „Kim Kardashian hat meine Karriere versaut“

    Milana Aslani aus L.A. sieht Kim zum Verwechseln ähnlich

    Lange dunkle Haare und armenische Wurzeln, eine wohlbehütete Kindheit und reiche Eltern: Die Ähnlichkeiten zwischen Milana Aslani aus Los Angeles und Kim Kardashian sind unbestritten. Größter Unterschied: Die 27-Jährige aus L.A. ist ein Möchtegern-It-Girl, dass niemand kennt. Nun behauptet sie: Kim hat mir die Karriere versaut.


    „Kim hat mir die Aufmerksamkeit gestohlen. Sie ist talentlos“, wettert Milana im ProSieben-Magazin Taff. „Klar ist sie erfolgreich, aber was macht sie denn bitteschön?“ Da ist wohl jemand ganz schön eifersüchtig. Und was macht Milana? Sie designt Schmuck und wirbt für Wimpern. Ansonsten gibt sie das Vermögen ihres reichen Vaters aus. 1.500 US-Dollar für zwei Outfits, mehrere Tausend Dollar für eine neue Tasche. „Papa hat immer dafür gesorgt, dass ich bekomme, was ich will. Man könnte es wohl verwöhnt nennen“, sagt sie.

    Kim Kardashian stiehlt ihr die Show, meint Milana Aslani (Bild: WENN)Kim Kardashian stiehlt ihr die Show, meint Milana Aslani (Bild: WENN)
    So berühmt werden wie Kim Kardashian, das aber konnte sie nicht einmal mit dem Geld ihrer Eltern. Doch Kim bleibt ihr großes Vorbild. „Ich hätte

    Weiterlesen »Von Möchtegern-It-Girl: „Kim Kardashian hat meine Karriere versaut“
  • Gina-Lisa Lohfink schlägt zurück

    Fiese Berichterstattung macht sie wütend

    Gina-Lisa Lohfink setzt in Sachen Schönheit nicht unbedingt auf Natur. Mit ihren platinblonden Haaren, den prallen Lippen und dem ausladenden Dekolleté verkörpert sie bewusst ein gewisses Frauenbild, das nicht jedem gefällt. Nach fieser Berichterstattung über ihr Aussehen ging die 28-Jährige nun an die Decke.

    Gina-Lisa Lohfink empörte sich über Kritik an ihrem Aussehen (Bild: ddp images)Gina-Lisa Lohfink empörte sich über Kritik an ihrem Aussehen (Bild: ddp images)

    Es ist nicht das erste Mal, dass Gina-Lisa wegen ihres Aussehens durch den Kakao gezogen wird. Das doch recht künstliche Aussehen der Blondine bietet nun mal auch reichlich Angriffsfläche. Doch nachdem die Medien die ehemalige „Germany’s Next Topmodel“-Teilnehmerin anhand eines Fotos jüngst mit Donatella Versace verglichen, platzte der 28-Jährigen der Kragen.

    „An die Presse die heute nix besseres zu tun hatte“, leitete sie ein furioses Statement auf ihrer Facebook-Seite ein. „Ich finde es mir, meiner Familie, Freunden und Fans gegenüber eine BODENLOSE FRECHHEIT so unvorteilhafte Bilder von mir zu veröffentlichen!!! So sehe ich gar nicht aus in ECHT!!! Sehr schade, dass ihr mir und

    Weiterlesen »Von Gina-Lisa Lohfink schlägt zurück
  • Taylor Swift als süßer Teenager in Schulvideo

    Popstar drehte mit Freunden eine Smoothie-Werbung

    Kaum zu glauben, aber es gab mal eine Zeit, als Taylor Swift noch kein globaler Superstar war. Ein witziger Videobeweis dazu ist nun aufgetaucht: In der achten Klasse hat die Sängerin mit Freunden für ein Schulprojekt einen Fake-Werbespot gedreht. Ebenfalls unvorstellbar: Taylor stand damals nicht im Mittelpunkt.


    Taylor Swift ist momentan die Pop-Königin der Welt und ihr Album „1989“ beherrscht die Charts. Die 24-Jährige ist derart angesagt, dass Victoria’s Secret nicht umhin kam, sie zum zweiten Mal für die legendäre Dessous-Schau zu engagieren. Taylor scheint ohne Fehl und Tadel zu sein: Beruflich läuft es bestens, privat vergnügt sich Taylor mit coolen Freundinnen wie Supermodel Karlie Kloss oder Kollegin Lorde und bei all dem sieht die Sängerin stets wie aus dem Ei gepellt aus.

    Taylor betont zwar gern, dass sie eigentlich ein eher ungelenkes und überhaupt nicht perfektes Wesen ist – siehe ihr Auftritt im Video zu „Shake It Off“. So ganz mag man es ihr aber manchmal nicht abnehmen.

    Weiterlesen »Von Taylor Swift als süßer Teenager in Schulvideo
  • Diese Musikvideos stammen von berühmten Hollywood-Regisseuren

    Skelette, Supermodels und jede Menge Popo-Gewackel

    Musikvideos öffneten so manchem Regisseur die Tür nach Hollywood: Die Clips von Michel Gondry, Spike Jonze und Jonathan Glazer schrieben Pop-Geschichte. Weniger bekannt ist, dass auch Tim Burton, David Fincher und Marc Webb bunte Werbevideos für Songs gedreht haben.

    Für sein Lebenswerk erhielt Tim Burton 2007 den Goldenen Löwen (Bild: ddp images)Für sein Lebenswerk erhielt Tim Burton 2007 den Goldenen Löwen (Bild: ddp images)

    Tim Burton: The Killers "Bones"

    "Edward mit den Scherenhänden", "Batman Forever", "Sleepy Hollow" – die Liste von Tim Burtons Filmen ist endlos lang. Seine Premiere als Musikvideo-Regisseur kam überraschend spät, im Jahr 2006 für die Band The Killers. Im Clip verwandelt sich ein Liebespaar im Überschwang der Gefühle in Skelette, und am Ende erwischt es die Rocker aus Las Vegas sogar selbst. Einen ziemlich deutlichen Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung seines Hauptberufs konnte sich Burton jedoch nicht verkneifen. Deshalb spielt auch ein Autokino eine tragende Rolle.

    David Fincher: George Michael "Freedom '90"

    Für das Musikvideo zu seinem Song "Freedom ’90" engagierte George Michael mit Naomi Campbell, Linda Evangelista, Tatjana

    Weiterlesen »Von Diese Musikvideos stammen von berühmten Hollywood-Regisseuren
  • Die Lieblingsmusik der Promis: Daniel Radcliffe

    "Harry Potter" mag College-Rock und Hip-Hop

    Welche Musik Promis privat hören, verrät so einiges über ihre Persönlichkeit. Deshalb spielen wir in Zukunft regelmäßig die Lieblingssongs von Musikern, Schauspielern und anderen Berühmtheiten – da warten jede Menge Überraschungen. Zum Beispiel bei Daniel Radcliffe. Der rappt wie ein junger Gott und war mit 13 Jahren schon Punk-Fan.

    Harry Potter-Star Daniel Radcliffe mag College-Rock und Hip-Hop (Bild: Getty Images)Harry Potter-Star Daniel Radcliffe mag College-Rock und Hip-Hop (Bild: Getty Images)

    The Hold Steady: „Stuck Between Stations“

    Als Daniel Radcliffes offizielle Lieblingsband bezeichnet zu werden? Nicht die schlechteste Referenz. Darüber freuen dürfen sich The Hold Steady. Der erwachsen gewordene „Harry Potter“ hat ein Faible für College- und Indie-Rock. Von den US-amerikanischen Rockern schwärmte Radcliffe unter anderem in einem „BBC“-Radiointerview in den höchsten Tönen: „Ich habe The Hold Steady getroffen, und sie waren die coolste Truppe von Typen, mit denen ich bisher rumhängen durfte“, so der Schauspieler. „Ich kehre immer wieder und wieder und wieder zu ihrer Musik zurück.“

    The Sex Pistols: „Anarchy In The U.K.“

    Schon im zarten

    Weiterlesen »Von Die Lieblingsmusik der Promis: Daniel Radcliffe

Seitenumbruch

(2.416 Artikel)