Da schmeißt du dich weg: Russell Brand trainiert Handy-Weitwurf – und „gewinnt” Haftbefehl

Wie heißt's in der Bibel so schön: Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein. Aber wenn Brit-Comedian und Sex-Addict Russell Brand eines nicht ist, dann ohne Sünde. Deshalb wirft der Verflossene von Popstar Katy Perry auch nicht mit Steinen — sondern mit Handys. Von nervigen Paparazzi. Und wandert dafür prompt ins Kittchen. Strebt der 36-Jährige nach einer Schauspiel- nun eine Karriere als Kleinkrimineller an? Nee, war nämlich alles nur… „Spaß"!

Böser Russell: Er warf ein Fenster ein & kassierte einen Haftbefehl (Bilder: Splash, Getty)Böser Russell: Er warf ein Fenster ein & kassierte einen Haftbefehl (Bilder: Splash, Getty)


Aber einer mit ernsthaften Konsequenzen. Am Montag erließ die Polizei von New Orleans nämlich Haftbefehl gegen Russell Brand. Was war passiert? Der Mime fühlte sich kurz zuvor von einem Fotografen belästigt, der ihn aus dem Auto heraus mit seiner Handykamera abgelichtet hatte. Geht ja mal gar nicht, befand der 36-Jährige — und griff prompt ins offene Autofenster, schlug dem Paparazzo das Telefon aus der Hand und schleuderte es zur Krönung durch die Fensterscheibe einer nahen Kanzlei. Ergebnis des kurzen, aber heftigen Ausrasters: ein verdatterter Knipser, ein kaputtes Fenster — und ein Herr Brand hinter Gittern.

Eat this! Katy Perrys fleischige Rache an Russell Brand

Denn obwohl Russell den materiellen Schaden der Kanzlei (rund 240 US-Dollar) aus eigener Initiative beglich — bei dem „angegriffenen" Fotografen entschuldigte er sich nicht. Woraufhin dieser kurzerhand Anzeige erstattete. Der Rest der Geschichte ist schnell erzählt: Noch am Montag wurde Haftbefehl wegen einer „einfacher Sachbeschädigung" erlassen, am Donnerstag stellte sich Russell. Und verbrachte laut Promi-Portal „TMZ" direkt einige Stunden hinter schwedischen Gardinen, um am frühen Abend gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt zu werden.

Stinkefinger mit nacktem Oberkörper: Robbie Williams' heißes Twitterfoto

Via Twitter versuchte der Schauspieler übrigens, sich aus der Affäre zu zwitschern: „Seit Steve Jobs tot ist, kann ich es einfach nicht ertragen, wenn jemand ein iPhone respektlos einsetzt. Was ich getan habe, war ein Tribut zu seinen Ehren." Ging nur leider in die Hose — und komplett zu Lasten des Paparazzo. Und das alles nur, weil der ein iPhone benutzt hat? Das kann Russell seiner Oma erzählen. Oder seinem Bewährungshelfer.

Video: omg! TV - Rihanna, du hast die Haare... nicht schön!

Star-News:

Meistgelesene Stars-Artikel

Quiz