J.Lo: Ben Affleck lästert über seine Ex-Freundin

Das wird Jennifer Lopez nicht gefallen. Ihr Ex-Verlobter Ben Affleck packt nun aus, warum ihm die gemeinsame Zeit mit J.Lo  als regelrecht „schrecklich" in Erinnerung geblieben ist.

Ben Affleck findet für die Zeit mit Ex-Freundin J.Lo keine warmen Worte (Bilder: Getty Images, WENN)Ben Affleck findet für die Zeit mit Ex-Freundin J.Lo keine warmen Worte (Bilder: Getty Images, WENN)


Verliebt, verlobt, verrückt: So lässt sich die kurze, aber intensive Beziehung von Ben und Jennifer — die von der Presse kurzerhand „Bennifer" getauft wurden — wohl am besten zusammenfassen. 2002 begannen die beiden, zu daten, verlobten sich im Eiltempo und demonstrierten ihre Zuneigung freizügig in Jennifers Video „Jenny from the Block". Popo-Begrapsche auf einer Yacht inklusive. Wirklich zum Ei machte sich das Paar aber 2003 in der gemeinsamen Rom-Com „Gigli". Die US-Zeitung „L.A. Times" urteilte damals, der Streifen sei in etwa so schwer zu ertragen, wie der Titel unaussprechbar sei.

ImPOsanter Auftritt: J.Lo im nudefarbenen Hosenanzug

Wen wundert's da, dass Ben nun im Gespräch mit dem Magazin „Details" über genau diese Zeit sagt: 2003 sei  „definitiv das annus horribilis" für ihn gewesen. Sprich: das schlimmste Jahr aller Zeiten. „Ich wurde damals total auf Jennifer Lopez und den gescheiterten Film reduziert. Man hat mich als gedankenlosen Dilettanten wahrgenommen, als selbstverliebten Typen und so weiter und so fort", fasst der 40-Jährige zusammen, was tatsächlich der eine oder andere über ihn gedacht haben dürfte.

Jennifer Lopez: Sie produziert die Lesben-Sitcom "The Fosters"

Kaum trennten sich die heute 43-jährige Jennifer und Ben im Herbst 2004 — kurz vor der geplanten Hochzeit —, veränderte sich auch Bens Image in der Öffentlichkeit. Und, noch auffälliger: Mit seiner Karriere ging's wieder bergauf! „Mir ist wichtig, dass meine Arbeit bedeutsam ist. Sie muss mir einen guten Grund geben, nicht zuhause zu sein", so der Mime gegenüber „Details". Zuhause, das meint mittlerweile übrigens Gattin Jennifer Garner (40) und die drei gemeinsamen Kinder Violet, Seraphina und Samuel.

Heute ist Ben (hier mit Gattin Jennifer Garner und Tochter Seraphina) zufriedener (Bild: WENN)Heute ist Ben (hier mit Gattin Jennifer Garner und Tochter Seraphina) zufriedener (Bild: WENN)

Beruflich und privat läuft's bei Ben also derzeit prächtig. Genau der richtige Zeitpunkt, um mit den alten „Bennifer"-Geschichten abzuschließen. Am besten mit einem Augenzwinkern und dem Hinweis darauf, dass (fast) jeder mal „klein" angefangen hat: „2003 war ja selbst US-Präsident Barack Obama noch ein einfacher Senator in Illinois."

Video: omg! TV - Was ist mit dem Gesicht von Cher passiert?

Meistgelesene Stars-Artikel

Quiz