Kristen Stewart schwänzt “On The Road”-Filmpremiere

Kristen Stewart werde nicht an der "On The Road"-Premiere teilnehmen, weil sie sich so sehr für ihre Affäre mit Rupert Sanders schäme, hieß es aus dem Umfeld der Schauspielerin noch vor wenigen Tagen. Dieses Versprechen hat der "Twilight"-Star jetzt eingelöst.

Die "On The Road"-Premiere: Ohne Kristen dafür mit Tom Sturridge, Sam Riley und Danny Morgan. (Bilder: Getty)

Auf dem roten Teppich der Filmpremiere in London im Somerset House tummelten sich nämlich nur die männlichen Stars des Road-Movies. Kristen Stewart ließ sich nicht blicken. Schauspieler Sam Riley (Mitte) und Danny Morgan (re.) waren anwesend und auch Tom Sturridge (li.), der vielleicht der Grund für Kristens Abwesenheit war. Tom ist nämlich der beste Freund von Robert Pattinson und genau mit diesem Thema wollte sich die Fremdgeherin nicht beschäftigen. Kristen wollte dem Schauspiel-Kollegen nicht über den Weg laufen. "Er steht Rob sehr nahe und Kristen glaubt, dass es unangenehm wäre, neben ihm auf dem Roten Teppich den Film zu promoten", verriet ein Freund dem Portal "Radar Online".

Robert Pattinson: Erster Auftritt nach der Trennung von Kristen Stewart

Es scheint, als wolle sich Kristen Stewart lieber noch etwas daheim verkriechen, weil sie Angst vor unangenehmen Treffen oder gar unangenehme Fragen von den Medien (und von Roberts Freunden) hat. Doch trotzdem: Ohne die 22-jährige Beauty wirkte die reine Männerunde, etwas trostlos in Dunkelblau und Schwarz gekleidet, fast ein bisschen jämmerlich. Dass ihnen kaum ein Lächeln zu entlocken war, kann gut daran liegen, dass sie komplett ohne weibliche Begleitung auskommen mussten. Denn neben Kristen Stewart fehlte auch von Co-Star Kirsten Dunst jede Spur. Ob die sich auch Zuhause verkrochen hat?

Heute auf omg!TV: So sexy ist Penelope Cruz' kleine Schwester

Star-News:

Meistgelesene Stars-Artikel

Quiz