Kristen Stewart und Robert Pattinson: Trennung! Er ist schon ausgezogen

Kristen Stewart bekommt jetzt ihr Fett weg: Robert Pattinson hat nach dem Seitensprung-Geständnis seiner Freundin seine sieben Sachen gepackt und ist aus dem gemeinsamen Haus in Los Feliz/Los Angeles ausgezogen.

Robert Pattinson ist aus der gemeinsamen Wohnung mit Kristen Stewart gezogen (Bild: Getty Images)

In einem öffentlichen Statement gegenüber "People" beteuerte Kristen Stewart nach dem Seitensprung mit dem fast doppelt so alten "Snow White and the Huntsman"-Regisseur Rupert Sanders, wie leid ihr der Fehltritt tue. Damit habe sie nämlich "das Wichtigste in ihrem Leben aufs Spiel gesetzt": Robert Pattinson. Doch dieser scheint die Entschuldigung der treulosen Tomate nicht hören zu wollen und gibt ihr jetzt die Quittung für die "total unüberlegte Handlung". Wie das "People"-Magazin berichtet, hat der "Twilight"-Star seine Koffer gepackt und ist aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen.

Sie hat es getan: Kristen Stewart gibt Seitensprung zu und entschuldigt sich

Der 26-Jährige hat sich bisher zwar nicht zur schmutzigen Affäre seiner Freundin geäußert, dürfte aber mit dieser Aktion seinen Standpunkt klargemacht haben. Vor kurzem hatte es noch geheißen, Kristen sei sich sicher, dass der Schauspieler ihr den Fehltritt vergeben werde. Schließlich liebe er sie so sehr. Doch so wie momentan die Zeichen stehen, sieht es stark nach einer Trennung des Vampir-Traumpaares aus. "Ich glaube nicht, dass die beiden das überstehen können", so ein Insider, denn Rob sei "am Boden zerstört und sehr verärgert".

Die Beweisfotos: Kristen Stewart und Rupert Sanders küssen sich

Rupert Sanders mit seiner Frau Liberty Ross (Bild: Getty Images)

Kristen dagegen hat sich nicht nur dafür entschuldigt, dass sie denen, die ihr nahestehen, wehgetan hat, die 22-Jährige hat auch vor, Rupert Sanders' Frau Liberty Ross - die übrigens im Film "Snow White and the Huntsman" Kristens Mutter (Königin Eleonore) spielt  - einen Brief zu schreiben. Laut "Radar Online" habe es die "Schneewittchen"-Darstellerin nämlich nicht für richtig befunden, die betrogene Ehefrau in der Öffentlichkeit direkt anzusprechen. "Sie dachte zuerst daran, Liberty, Rupert und die Kinder in ihrem Statement zu erwähnen - doch Kristen versucht verzweifelt, ihre Beziehung mit Rob zu retten und wollte sich erst darauf konzentrieren", heißt es.

Diese Blicke sagen alles: Kristen Stewart und Rupert Sanders beim Date

Kristen Stewart wird Robert Pattinson allerdings etwas mehr bieten müssen als ein schnulziges Statement in einer Zeitschrift. Anders als im Märchen kann sie damit vielleicht ihr Image wieder aufpolieren, jedoch aber nicht das Vertrauen ihres Prinzen zurückgewinnen. So wie es aussieht, hat Robert mit seiner "Twilight"-Filmfigur Edward doch nicht so viel gemeinsam, Denn dieser hatte seiner Bella die kurze Entgleisung mit dem Werwolf Jacob sofort verziehen - ohne auch nur mit der Wimper zu zucken.

Heute auf omg!TV: Emma Watson in "50 Shades of Grey"?

Meistgelesene Stars-Artikel

Quiz