Michelle Obama als nacktes Cover-Girl

Wie Michelle Obama das wohl finden wird?! Das Gesicht der First Lady ziert derzeit das Cover der spanischen Zeitschrift "Magazine Fuera de Serie" — und zwar in einer Fotomontage mit einem Gemälde, das eine Frau mit teilweise nacktem Oberkörper zeigt.

Ob Michelle Obama dieses Magazin-Cover wohl witzig findet? (Bilder: Cover "Magazine Fuera de Serie", Getty)

Das Bild, auf dem die entblößte Brust des Modells zu sehen ist, ist Teil einer ganzen Reihe von Fotomontagen der Künstlerin Karine Percheron-Daniels, die allesamt die Gesichter von Berühmtheiten zeigen, die per Bildbearbeitung in Aktbilder eingesetzt wurden. Angeblich werden in der Ausgabe der "Fuera de Serie" noch weitere Werke der Künstlerin abgebildet sein, darunter Barack Obama und Lady Di. Mit ihren gewagten Fotomontagen will Karine Percheron-Daniels "berühmte Einzelpersonen in einem anderen Licht zeigen", wodurch sich dem Betrachtenden dann angeblich eine "alternative, unerwartete Realität" offenbart. Aha. Bleibt fraglich, was Michelle Obama von dieser ganz speziellen unerwarteten Realität wohl so hält.

Sie ist immer für einen Skandal gut: Rihanna im Kiffer-Shirt

Die nackte Brust ist aber nicht das einzige Skandal-Potenzial des Covers. Denn bei dem Original-Gemälde, in das die Künstlerin Michelle Obamas Gesicht einsetzte, handelt es sich um das "Portrait d'une négresse" der französischen Malerin Marie-Guilhelmine Benoist aus dem Jahr 1800 — und das zeigt eine Sklavin. Obwohl das Gemälde von damals ebenso wie das Kunstwerk von heute eigentlich als Symbol des Kampfes gegen die Unterdrückung gemeint war, wurde das Cover-Bild mehrfach als "rassistisch" bezeichnet. Hm, da war wohl doch etwas zu viel künstlerische Freiheit im Spiel!

Sie zeigt freiwillig Haut: Miley Cyrus im Cut-Out-Shirt

Jetzt auf omg! TV: Datet Rihanna Kim Kardashians Bruder?

Meistgelesene Stars-Artikel

Quiz