Rihanna trauert um ihre Großmutter Dolly

Es war ein Konzert, wie man es von einem Megastar eher nicht erwarten würde: Mit einer Dreiviertelstunde Verspätung und scheinbar betrunken erschien Rihanna beim Peace and Love Festival in Schweden auf der Bühne, danach folgte Panne auf Panne.

RiRis Auftritt auf dem Peace and Love Festival war eine KatastropheBei ihrem Auftritt in Schweden war Rihanna bereits in tiefer Trauer (Bilder: WENN.com)

Laut einigen Konzertbesuchern sang sie nicht live, zu allem Überfluss widmete sie ihren "Redemption Song" auch noch dem Nachbarland Norwegen, wo sie am Vorabend ein Konzert gegeben hatte. Die Fans waren empört — was sie nicht wussten: Am Vormittag war Rihannas Großmutter Dolly, die der Sängerin ausgesprochen nahe stand, an Krebs verstorben.

Rihannas Fotos von ihren letzten Besuchen bei ihrer Großmutter (Bilder: Rihanna/Instagram)

Erst heute Morgen klärte sich auf, dass RiRi bei ihrem Konzert in Schweden bereits in tiefer Trauer um ihre Großmutter gewesen sein muss. "Leb wohl, Grangran Dolly, mach Deinen Schönheitsschlaf, bis ich Dich wiedersehe", twitterte die Sängerin. Es folgte eine ganze Reihe von Bildern, die Rihanna und ihre Oma in ihre schönsten gemeinsamen Momenten zeigen.

"Leb wohl, Grangran Dolly": Mit diesen Fotos verabschiedete Rihanna sich von ihrer Oma (Bilder: Rihanna/Instag …

Die Fotos beweisen, wie eng das Verhältnis zwischen RiRi und Clara "Dolly" Brathwaite war. Erst im März hatte Rihanna die Geburtstagsfeier ihrer Oma besucht, die in Brooklyn, New York, lebte, wo ihre berühmte Enkelin als Kind und Jugendliche auch häufig die Ferien verbrachte.

Bilder vom letzten gemeinsamen Geburtstag: So nahe stand Rihanna ihrer Oma

Seit der traurige Grund für Rihannas desaströsen Auftritt in Schweden bekannt ist, ist aus der Empörung ihrer Fans tiefe Anteilnahme geworden — Hunderte haben ihr per Twitter bereits ihr Mitgefühl ausgesprochen.

Star-News:

Meistgelesene Stars-Artikel

Quiz