Wegen Rihanna: Chris Brown holt sich blutiges Kinn

Erst prügelte er sich mit ihr, nun quasi um sie: Rihannas Ex Chris Brown ließ in einem New Yorker Club Fäuste und Flaschen fliegen. Rapper-Kollege Drake hatte nämlich nicht nur ihn — sondern auch RiRi (ziemlich dumm) angemacht! Dabei fing der Abend doch sooo harmonisch an…

Chris Brown (l. und M.) und Drake prügelten sich wegen Rihanna (Bilder: Getty, WENN)Chris Brown (l. und M.) und Drake prügelten sich wegen Rihanna (Bilder: Getty, WENN)


Diese beiden Ghetto-Streithähne sind sich schon länger nicht mehr grün! Doch nun eskalierte die Fehde zwischen Chris Brown (25) und Drake (23), die sich seit 2009 — dem Jahr, in dem Rihanna das Weite von Prügel-Ex Chris und Zuflucht bei Rapper Drake suchte — in den Haaren liegen.

Miley Cyrus: Heißer Flirt im kühlen Nass?

Am Donnerstag trafen die beiden Rivalen zufällig in einem New Yorker Nachtclub aufeinander — und machten zunächst den Anschein, als wollten sie den Abend zivilisiert über die Bühne bringen. Angeblich sandte Chris gar eine Flasche Champagner an Drakes Tisch. Der jedoch nahm das großzügige Geschenk gar nicht gut auf und soll Gesöff und klare Worte („Ich habe die Liebe deines Lebens gef***t, finde dich damit ab!") zurückgeschickt haben.

Kim Kardashian: Zu wem gehört der Porno-Popo?

Ein krasser Tiefschlag, auf den prompt weitere folgten: Der Abend endete in einer wilden Schlägerei, bei der wohl besonders Drake und Konsorten ihre Fäuste mit großer Wucht sprechen ließen. Und das bis zum blutigen Ende! Chris Brown zog sich eine Schnittwunde am Kinn zu, die er sofort auf Twitter präsentierte.

Mitleid von seiner Ex darf der lädierte Rapper aber wohl kaum erwarten: Über ein blutiges Kinn kann RiRi nach ihrem eigenen „Zusammentreffen" mit Chris Brown bestimmt nur müde lächeln.

Video: omg! TV - Freida Pinto im Retro-Look

Meistgelesene Stars-Artikel

Quiz